MENSCHENRECHTSAGENDA UND PETITION FÜR KUBA

Amnesty Kuba (14.05.2018, 00.00 Uhr)

Im Rahmen des historischen Führungswechsels in Kuba hat Amnesty International der neuen kubanischen Regierung eine Menschenrechtsagenda ausgearbeitet:
Umwandlung von Konfrontation in Dialog, siehe unter DOWNLOADS / AKTUELLES.

Diese Agenda will nicht die Vielfalt aller Ansichten oder Vorschläge darstellen, wie die Menschenrechte im heutigen Kuba besser geachtet und geschützt werden können. Stattdessen werden langjährige und drängende Menschenrechts Herausforderungen hervorgehoben, mit denen sich eine Regierung nach Castro konfrontiert sieht, und Empfehlungen für die Verwirklichung der Menschenrechte abgegeben. Im Kern fördern diese Empfehlungen die Einbeziehung verschiedener Stimmen, die in der Debatte über die Zukunft Kubas zum Schweigen gebracht wurden.
Zusätzlich wurde eine Petition entwickelt, die dem neuen Präsidenten nach 100 Tagen Amtszeit übergeben werden soll (siehe auch unter DOWNLOADS)

Die Agenda und verschiedene Podcasts zur Situation auf Kuba sind auch unter:
https://www.amnesty.org/en/latest/campaigns/2018/04/cuba-2018-transform-confrontation-into-dialogue/

zu finden.

5. Mai 2019